Hey Leute,

unsere geplante Bike Tour für den 30.04.2012 sieht jetzt wie folgt aus:


Größere Kartenansicht

Wir starten in Potsdam an der Aral Tankstelle in der Großbeerenstraße und verlassen Potsdam diesmal nach Norden. Erste Stationen sind Wustermark und Nauen. Über Kremmen geht es nach Oranienburg wo wir dann wahrscheinlich den ersten Kaffee-Stop einlegen, nach ca. 1,5h Fahrt.

Dann gehts weiter zum Schiffshebewerk Niederfinow. Das war ja schon vor ein paar Jahren unser Ziel und vielleicht schaffen wir es ja diesmal :-)

Zurück geht es über Strausberg, Erkner und Zossen nach Potsdam. Wenn ihr andere Ideen habt, dann her damit. Ansonsten wird das unsere Tour :-) .

Nachtrag 01.05:
Die Tour hat echt Spaß gemacht und wir waren am Ende von 10 bis ca. 18 Uhr unterwegs. Ein paar Impressionen nochmal im Anhang :-) .

Wieder ein Fahrbericht von mir. Diesmal aber vor einem besonderen Hintergrund. Dies wird mein Abschiedsschreiben für meine erste Maschine.

Anno 2001: Nach frisch bestandener Prüfung auf dem 2 Rad giert es mich mir ein Gefährt zu zulegen. Nach dem Studium einiger Zeitschriften viel die Wahl auf eine SV 650 s. Damals nicht einfach bzw. billig zu bekommen, da sehr begehrt. Beim örtlichen Suzuki Händler hatte ich Glück eine 1 jährige SV mit 1900 km zu ergattern. So viel zur Vorgeschichte, nun zum Bike selbst.

Im Orignal war sie eigentlich rot aber der Vorbesitzer hat sie in ein schönes tiefschwarz umlackiert. Die 2000 er Reihe ist auch die einzige SV Bauhreihe mit dunkel grauen Felgen. Sonst sind die silbern. Passt also gut zusammen. Da aber jeder Biker seiner Maschine noch den persönlichen Touch gibt, habe ich meine eignen Vorstellungen auch noch einfließen lassen. Soll heißen: die durchsichtige Serienscheibe habe ich gegen eine rauchgraue Racingscheibe von MRA getauscht, kleine Blinker mussten natürlich auch ran. Die SV der ersten Generation besitzt nur oben rum eine Halbschale und unten ist sie nackt. Mir persönlich hat das nie wirklich gefallen. Zu kaufen gab es im Zubehörhandel eine Vollverkleidung, die aus der SV aber eher einen x-beliebigen Renner macht. Meine Wahl viel daher auf einen Bugspoiler (von Bodystyle). Passend zum Motor in schwarz (selbst) lackiert.

Wie bei Motorrädern der 600 er Klasse ist der Serien-Sound etwas dünn, eigentlich war da nix. Die Auswahl an Sportendtöpfen war schier endlos. Verloren auf weiter Flur hab ich mich einfach mal im SV Forum schlau gemacht und mir Sound-Proben zu schicken lassen. Letztlich habe ich mich für eine Komplettanlage von Shark entschieden. Damit die optisch auch anders aussieht in Carbon-Optik und oval. Komplettanlage heißt inkl. neuer Krümmer. Ich war nie auf dem Prüfstand aber theoretisch sollte damit die Leistung um 5-8 PS gesteigert sein. Mir ging es eh nur um den Klang. Und er ist eine Wucht! Sie macht Lärm wie eine 1000er. Zum Leidwesen prüft die Bullerei das besonders genau, die wollen es nicht wahr haben, dass das Teil eine ABE besitzt.

Das Fahrwerk: Das hintere Federbein ist in mehren Stufen verstellbar, da findet jeder die passende Einstellung. Vorne sieht das schon wieder anders aus. Wie in den Test schon bemängelt, ist mir auch aufgefallen, dass die Gabel vorne sehr weich ist. Beim harten Bremsen blockte die Gabel dann schon mal und in welligen Kurven hatte man ein schwammiges Gefühl. Also raus mit den Originalen und rein mit was anderem. Habe Federelemente von Technoflex/Wilbers mit passendem Öl reingetan. Danach war es viel besser. Wobei die SV trotzdem irgendwie kippelig über das Vorderrad wirkt. Das kann aber auch an der Serienbereifung liegen (ME Z4). In den Test wurden die auch immer bemängelt. Ich hab die drauf gelassen, weil es ein harter Reifen ist, der lange hält (ca. 15.000 km) und für das normale Cruisen genügt. Wer auf die Rennstrecke will, muss was anderes draufziehen bzw. jetzt hat man eh keine andere Wahl mehr, der Metzler ist ausgelaufen. Dank des geringen Gewichts (fahrbreit ca. 195 kg) lässt sie sich wunderbar einfach durch die Kurven jagen.

Der Motor: Ein Sahnestück! Dreht gierig hoch, liefert einen stattlichen Anzug. Viel schneller sind andere von 0 auf 100 auch nicht (3,7 sec). Vibriert wenig. Er macht einfach Spaß. Über den Verbrauch kann man sich auch nicht beschweren. Mit 34 PS Drosselung unter 4l/100 km. Jetzt mit der Sportanlage dran ist es trotzdem schwer über 5l/100 km zu kommen. Wobei man aber sagen muss, dass der Sportauspuff durchaus den Verbrauch um 0,5l erhöht hat.

Die Haltbarkeit: Jetzt brauche ich Zeit zum Nachdenken. Das einzige Bauteil, dass nicht auf Verschleiß zurückzuführen ist, war der Phasenwandler. Der ist mir durchgebrannt und hat mir 4 Batterien zerfressen, bis der Fehler gefunden wurde. Nach 38.000 km mussten jetzt zum ersten mal die Simmerringe an der Gabel gewechselt werden. Ansonsten nur die normale Wartung. Mit 40.000 km werde ich sie nun verkaufen, ich bin mir aber sicher bei guter Pflege wird sie noch weitere 40.000 km laufen. In den passenden Foren finden sich auch SV´s mit Laufleistungen jenseits der 100.000 er Marke. Ein absolut pflegeleichtes und zuverlässiges Motorrad!

 

Es gibt zur neuen Saison frischen Zuwachs in unserem 2-Rad Sortiment: eine Kawasaki ER6n. Das gute Stück ist noch aus dem Modell-Jahr 2011. Zum Jahr 2012 gab es nur kleinere optische Veränderungen, z.B. anderes Design des Tanks oder eine neue Instrumententafel (2011: analoge Tachoanzeige und digitaler Drehzahlmesser, 2012: genau andersherum).

Da es sich hier um ein Neufahrzeug handelt, dass sorgsam eingefahren werden muss, konnte die Maschine noch nicht so bewegt werden, wie sie es eigentlich vertragen könnte. Die Sitzposition ist aufrecht und bequem. Ohne Verkleidung weht einem natürlich der Wind etwas stärker um die Nase. Dank der aufrechten Sitzposition und dem geringen Gewicht sind enge Kurven oder Wendemanöver auf kleinsten Raum kein Problem. Der Motor dreht freudig hoch, Zug ist auch ausreichend vorhanden (wobei man jetzt noch bei 4500 U/min abbrechen muss). Da es sich um einen 2 Zylinder handelt schüttelt sich die Maschine immer etwas. Das fällt aber nicht störend auf und ist eben typisch 2 Zylinder, taube Finder gibt es definitiv nicht. Im Vergleich zum 2 Zylinder der SV650 läuft der Motor der Kawasaki etwas rauer, was aber nicht störend ins Gewicht fällt. Das Fahrwerk könnte man schon als straff abgestimmt bezeichnen, wobei sie aber nicht hoppelig wirkt.

Das  Verhalten des ABS habe ich noch nicht ausgecheckt. Erstmal müssen dazu noch die Reifen eingefahren werden.

Um klangtechnisch aus einer unauffälligen Serien-Maschine ein Motorrad zu machen wurde da gleich ein entsprechender Endtopf montiert. Wir haben hier zu einem Endtopf von LeoVince gegriffen. Und: ohh jaaa, er klingt toll! Er muss zwar noch eingefahren werden um mehr Klangvolumen und Fülle zu entwickeln aber die Basis ist hervorragend. In einer Wohnsiedlung macht man sich damit nicht beliebt. Weitere Extras: ein kleines Windschild (rauch grau), Tankpads, rote Farbringe an den Felgen und Sturzpads. Noch ein gesondertes Wort zu den Sturzpads: üblicherweise sind das runde “Nippel”, der örtliche Kawa-Händler wusste jedoch von anderen Designs und hat hier welche gefunden (schwarz und keilförmig), die sich hervorragend in das Gesamtdesign des Motrrades einfügen.

Wenn die Maschine eingefahren ist, gibt es hier noch einen Nachtrag. Dann nehmen wir auch mal den db-Eater raus….

Die neue Saison kommt und nun müssen auch eine paar neue Accessoires her.

Um nicht immer an eine Kombi gebunden zu sein, gab es dieses Jahr nach längerer Planung ein Protektorenhemd zum Unterziehen. Soll heißen, hab jetzt kann man auch lässig im Sweatshirt cruisen und dabei geschützt sein.

Üblicherweise bestehen die Protektorenhemden eigentlich nur aus einem Rückenprotektor. Nach langem suchen habe ich von Büse ein schönes Stück gefunden, dass auch mit Schulter- und Ellenbogenprotektoren bestückt ist. Dazu gibt es weiter kleine Protektoren an Brust und Rippen. Weiter ist der Rückenprotektor so lang, dass das Steißbein noch mit abgedeckt ist. Ein Nierengurt ist auch noch mit dran.

Da das Ganze tatsächlich nur ein Hemd aus sehr sehr durchlässigem Stoff ist, muss man entsprechend viel (im Hochsommer auch wenig) drüber ziehen. Damit die Protektoren auch da sitzen, wo sie sein sollen, ist das Hemd eng geschnitten und wird durch zwei Daumenschlaufen in Position gehalten.

Also das ist mal ein Event, das muss man einfach miterlebt haben. Traditionell wird am 01.05. auch dieses Jahr wieder eine Ausfahrt von Sangerhausen organisiert. Diesmal geht es nach Benneckenstein zum ostdeutschen Fahrzeugmuseum und dann wieder zurück nach Sangerhausen. Es werden wie in den letzten Jahren wieder mehr als 2000! Biker erwartet. Die Strecke ist ca. 150km lang und mit so einer Kolonne wird man schon ein paar Stunden im Sattel verbringen.

Damit ihr mal nen Eindruck davon bekommt, wie das dann so aussieht, hier nen kleines Video:


Mehr Infos gibt es unter:

Tel: 0179-7744387

Email: harley-sancho@freenet.de

Wie sehen uns… oder auch nicht :-D

Dieses Jahr in der 19. Auflage wird, auf dem Festgelände in der Waldarena, wieder einmal die Biker Kultur gefeiert. Dabei stehen neben viertel-viertel Meile Rennen,  Asphaltstrassen Zeitrennen und anderen Bikerspielen auch jede Menge Bands, Motorradausfahrten und Erotik Shows auf dem Programm.

Mehr Informationen unter:

Motorradtreffen Malchin 2012

Motorradtreffen Malchin 2012

http://www.motorradtreffen-malchin.de/

Titel: 19. Mecklenburger Motorradtreffen
Ort: Malchin
Startdatum: 26.04.2012
Enddatum: 01.05.2012

Brandenburger Must-Be Event… Action, geile Bands, geile Bikes, heisse Girls… Alles was das Bikerherz begehrt.

22. Motorcycle Jamboree Jüterbog 2012

22. Motorcycle Jamboree Jüterbog 2012

Dieses Jahr zum 22. Mal in Jüterbog / Altes Lager. Vier Tage (vom 19.07.2012 bis zum 22.07.2012) in denen voll eingeheizt wird. Party Party Party :-) . Zum ersten Mal wird es in diesem Jahr K1 Kämpfe geben, in denen sich die Fighter mit verschiedenen asiatischen Kampfsportstilen auf die Nuss hauen :-) .

Wem das noch nicht reicht, der kann natürlich auch wieder mit einer Miss Wahl, einer coolen Bike Show, vielen Biker Spielen und natürlich geiler Musik rechnen.

Was soll der Spaß kosten? Das ganze bekommt ihr unverändert zu einem TOP-Preis von 20,00 Euro im Vorverkauf oder 25,00 Euro an der Tageskasse, für 4 Tage inclusive Camping und Spaß ohne Ende.

Weitere Infos unter:
http://www.motorcycle-jamboree.com/

Wir sehen uns.

Vor ein paar Wochen kam ein Arbeitskollege zu mir und fragte mich, ob ich die Serie “Sons of Anarchy” kennen würde? Zu dem Zeitpunkt wusste ich davon noch nix, aber ich machte mich gleich mal schlau. Da auf MyVideo.de die Serien komplett kostenlos zum Anschauen vorliegen, hab ich mir gleich mal eine Folge reingezogen.

Sons of Anarchy Patch

Sons of Anarchy Patch

Sons of Anarchy Tattoo

Sons of Anarchy Tattoo

Read Full Article

Bin ja nun schon lange auf der Suche nach dem richtigen Outfit für ne Chopper und hab schon mehrfach hin und her überlegt was da wohl am besten zu passt. Hab letzte Saison ne Motorradhose von Polo gefahren und wollte mal was richtig geiles. Also ab ins Internet und nen bissl was gelesen über Jeans Hosen für Motorradfahrer und Sicherheit und pipapo…

Bin dann auf die Rokker Hosen gestoßen, die durch die Bank weg gute Bewertungen haben. Also hab ich mir mal was geleistet und mir das derzeitige Hammermodell die Rokker Revolution Jeans bestellt. Warum die Revolution und nicht die Original? Ganz einfach, die Revolution ist das erste Modell, welches komplett wasserdicht ist… Ja ihr habt richtig gehört: Wasserdicht nicht Wasserabweisend! Also ne Jeanshose mit der ich auch in kurzen Schauern keine Probleme bekomme.

Heute ist sie angekommen und ich muss sagen, dass die mal echt ziemlich geil aussieht. Alleine schon die Kiste in der sie geliefert wird. Das wirkt sowas von hochwertig.

Read Full Article

Hallöchen,

da nutze ich am Besten mal die Gunst der Stunde und stelle mal meine Maschine vor. Ich hab mir 2007 eine Suzuki Intruder M800 gekauft. In Rot !!! … Am Anfang hab ich mich oft gefragt, ob das die richtige Entscheidung war, weil ich eigentlich immer Schwarz haben wollte, aber nachdem ich nun mehrere Jahre mit meiner Maschine unterwegs bin, muss ich sagen, dass es absolut die richtige Entscheidung war. Das Rot fällt auf und man ist an jeder Ampel der Hingucker :-) .

Inzwischen hab ich mir auch schon nen neuen Kennzeichenhalter spendiert, nen paar neue Spiegel und ne neue Auspuffanlage ;-) . So macht das Fahren

Read Full Article